Portrait Yesim Birken - Anwaltskanzlei Birken - Ihre Rechtsanwältin für Familienrecht Hamburg & Erbrecht Hamburg
Rechtsanwältin Yeşim Birken

Scheidung Hamburg – Anwalt Scheidung Hamburg

Ihr Anwalt für Scheidung und Unterhaltsansprüche

Ein weiterer Schwerpunkt meiner Tätigkeit im Familienrecht in Hamburg bezieht sich auf die Durchführung von Scheidungsverfahren. Durch jahrelange Erfahrung und durch zahlreiche bereits durchgeführte Scheidungen, garantiere ich eine bestmögliche Beratung und Vertretung Ihrer Person. Da eine Scheidung sehr teuer sein kann, berate ich Sie auch dahingehend, wie Sie sich in Konfliktsituationen am besten verhalten, um hohe Zusatzkosten zu vermeiden und die Scheidung nicht unnötig in die Länge zu ziehen.

Gerade in Scheidungsprozessen ist die Beratung durch einen spezialisierten Scheidungsanwalt zu empfehlen, da dieser Sie z.B. bezüglich des Ehegattenunterhaltes beraten kann und Ihnen so viel Geld einbringen bzw. ersparen kann. Eine umfassende Beratung meinerseits ist vor allem dann zu empfehlen, wenn Sie gemeinsame Kinder haben oder wenn Unterhaltsleistungen im Raum stehen.

Mit meiner jahrelangen Erfahrung helfe ich Ihnen, Ihre Scheidung möglichst schnell und ohne große Konflikte hinter sich zu bringen!

Nicht einvernehmliche Scheidung – Anwalt Scheidung Hamburg

Viele Bürger sind der Auffassung, dass für eine Scheidung die Zustimmung beider Ehepartner notwendig ist, da diese ansonsten 3-5 Jahre dauern kann. Dies ist jedoch in der Realität nicht der Fall!
Nach Ablauf des Trennungsjahres wird die Zerrüttung der Ehe durch das Familiengericht überprüft. Dies hat zur Folge, dass der Scheidungsbeschluss tatsächlich ausführlicher ist, als im Falle einer einvernehmlichen Scheidung. Die Scheidung erfolgt nach der Überprüfung jedoch trotzdem zeitnah.
Hieraus resultiert:

  • Einvernehmliche Scheidung: 1 Jahr Trennung + beide wollen Scheidung = Keine Prüfung notwendig, da Ehe zerrüttet.
  • Nicht einvernehmliche Scheidung mit 3 Jahren Trennung: 3 Jahre Trennung + nur ein Ehepartner will die Scheidung = keine Prüfung notwendig, Ehe ist zerrüttet. Ausnahme: der andere Ehepartner wird krank, wenn der Scheidungsbeschluss verkündet würde.
  • 5 Jahre Trennung + anderer Ehepartner immer noch krank = Ehe ist dennoch zerrüttet.

Sollten diese Voraussetzungen für die Zerrüttung nicht vorliegen, wird die Prüfung durch einen Familienrichter individuell vorgenommen. Wenn in dem Trennungsjahr keine eindeutigen Anhaltspunkte, z.B. Versöhnungsversuche oder ähnliches, vorliegen, welche objektiv auf eine Chance zur Fortführung der Ehe hindeuten, wird die Ehe in der Regel auch ohne die Einwilligung des anderen Ehepartners geschieden.

Einvernehmliche Scheidung – Anwalt Scheidung Hamburg

Eine einvernehmliche Scheidung beschreibt in der heutigen Zeit eine Scheidung mit nur einem Anwalt, bei der keine Streitigkeiten bezüglich:

  • Kindschaftssachen
  • Unterhalt
  • Ehewohnung und Haushaltsgegenstände
  • Vermögen

bestehen, da alle Probleme bereits gütlich untereinander geregelt wurden oder irrelevant sind. In solchen Fällen kommt es neben der Ehescheidung nur zum Versorgungsausgleich.

Doch auch bei einer einvernehmlichen Scheidung ist das Trennungsjahr, bevor die Ehe geschieden werden kann, nicht umgehbar. Dies ist auch bei kurzen Ehen der Fall.

Der gemeinsame Anwalt

Auch wenn Sie sich im Falle einer einvernehmlichen Scheidung einen Anwalt teilen, kann dieser nur einen Ehepartner offiziell vertreten. Im Konfliktfall darf er also auch nur die Interessen einer Partei vertreten.

Fazit: Einer der beiden Ehepartner muss also auf eine anwaltliche Vertretung verzichten. Sollten die Ehepartner sich einig sein und keine Streitigkeiten zwischen den Parteien bestehen, ist dies vollkommen unschädlich und kann Ihnen die Hälfte der Anwaltsgebühren einsparen.

Sollten jedoch die kleinsten Streitigkeiten bestehen, kann Ihr Anwalt nur seinen Auftraggeber verteidigen. Diese Situation sollten Sie also, bevor Sie sich einen Anwalt teilen, ausgeschlossen haben.

Teilung des Vermögens

Nicht selten höre ich von Fällen, in denen Scheidungsbetroffene der Meinung sind, dass beide Scheidungsparteien den Anspruch auf die Hälfte des Vermögens haben. Diese Annahme ist jedoch falsch!

Denn nur das Vermögen, das in der Ehe dazugekommen ist, also der Zugewinn, muss geteilt werden. Somit bleiben Erbschaften, Geschenke durch Dritte und Vermögen, welches schon vor der Eheschließung bestand, erhalten.

Sorgerecht und Sorgerechtstreit – Anwalt Scheidung Hamburg

Sowohl das Recht als auch die Pflicht, für ein minderjähriges Kind zu sorgen, umfasst das Sorgerecht. Bei verheirateten Paaren geht das Sorgerecht auf beide über, bei unverheirateten Paaren geht es mit der Erklärung des gemeinsamen Sorgerechts oder mit der Eheschließung über. Ansonsten hat die Mutter die elterliche Sorge.

Ob Sie das alleinige oder gemeinsame Sorgerecht beantragen wollen oder einfach nur eine kompetente Beratung suchen, ich stehe Ihnen mit dem nötigen Einfühlungsvermögen zur Seite.

Sollte es zu einem Sorgerechtsstreit kommen, konzentriere ich mich voll und ganz auf die effiziente Durchsetzung Ihrer Interessen, egal ob Sie das alleinige Sorgerecht beantragen oder Ihr Ex-Partner dies tut.

 

Familienrecht – Anwalt Scheidung Hamburg

Als Rechtsanwältin für Familienrecht in Hamburg weiß ich, welche Hürden das Privatleben für viele Menschen bereithält – und welche Emotionen damit verbunden sind. Damit Sie die richtigen familiären Entscheidungen treffen können, stehe ich Ihnen gerne mit Kompetenz und Fingerspitzengefühl zur Seite – ob im Falle einer Trennung oder bei der Vorbereitung eines Ehevertrages:

Durch meine anwaltliche Dienstleistung werden Sie vollständig entlastet: Denn ich berate Sie in aller Ruhe, korrespondiere mit den zuständigen Behörden und vertrete so Ihre familiären Ansprüche – wenn nötig, natürlich auch vor Gericht.

Viele Konflikte lassen sich mit meiner anwaltlichen Hilfe aber bereits außergerichtlich lösen.

Yeşim Birken – Anwalt Scheidung Hamburg

Logo von Kanzlei Birken
Anwaltskanzlei Birken
Rechtsanwältin Yeşim Birken

Kreuslerstraße 10 / Ecke Mönckebergstraße 19
20095 Hamburg




    Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.
    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per Mail an info@kanzleibirken.de widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


    Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder

    Aktuelles